Auszeichnung beim Deutschen Brückenbaupreis 2020

2021-04 Brückenbaupreis

28. April 2021

 

Im März 2021 wurde der Deutsche Brückenbaupreis 2020 verliehen. In der Kategorie Straßen- und Eisenbahnbrücken wurde dem Bauvorhaben “Instandsetzung der Elsterbrücke bei Neudeck” durch die Jury eine Auszeichnung verliehen.

 

Die Instandsetzung der historischen Bogenbrücke wurde durch Herrn Prof. Dr.-Ing. Gundolf Pahn als Prüfingenieur für Standsicherheit und Herrn Dipl.-Ing. Torsten Beyer durch unser Büro begleitet.

 

Wir gratulieren den verantwortlichen Ingenieuren des Landesbetriebes für Straßenwesen und des Ingenieurbüros Prokon.

 

 

Wettbewerbserfolg

2020-10_Wettbewerb_AKRP

21. Oktober 2020

 

Die Architektenkammer Rheinland-Pfalz braucht mehr Platz. Für eine bauliche Erweiterung der Landesgeschäftsstelle am Hindenburgplatz hat sie deshalb einen Architektenwettbewerb ausgelobt. Zur Jurierung wurden insgesamt 25 Arbeiten eingereicht. Der erste Platz ging an eine Bewerbergemeinschaft aus Kaiserslautern: das Architekturbüro pg1 und das Tragwerksplanungsbüro Pahn Ingenieure.

 

Das Preisgericht lobte die Aufstockung “…als >Schmuckkästchen<, welches deutlich als eigenständiger Baukörper wahrgenommen wird, ohne dabei störend zu wirken”. Und weiterhin heißt es “Der Umgang mit dem Bestandstragwerk ist unaufgeregt. … Insgesamt entsteht ein angemessenes, leichtes Tragwerk”. Durch die geplante Ertüchtigung der Zwischendecke mittels CFK-Lamellen glänzt der Tragwerksentwurf mit einem minimalen Eingriff in die Bestandsstruktur.

 

Alle Preisträger sind auf der folgenden Webseite gezeigt: Architektenkammer Rheinland-Pfalz.

 

Wir bedanken uns bei der Arbeit der Fachjury, bei dem Architekturbüro pg1 für die hervorragende Zusammenarbeit und beglückwünschen unsere beteiligten Mitarbeiter für diesen bemerkenswerten Erfolg.

 

 

 

Erneute Auszeichnung mit Forschungssiegel

Aktuelles_Forschungsiegel-2020

11. Mai 2020

 

PAHN INGENIEURE erhält für erfolgreich durchgeführte Forschungstätigkeiten das Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“.

 

Seit 2014 würdigt der Stifterverband forschende Unternehmen für ihre besondere Verantwortung, die sie für Staat und Gesellschaft übernehmen, mit dem Siegel “Innovativ durch Forschung”. Der Stifterverband ist eine Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen, die als einzige ganzheitlich in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation berät, vernetzt und fördert.

 

Die Auszeichnung honoriert die Durchführung von Innovationsprojekten im Bereich der Tragwerksplanung. Damit wird unserem Unternehmen für seine innovative Arbeit nach dem Zeitraum 2018/2019 nunmehr das zweite Mal in Folge das Gütesiegel “Innovativ durch Forschung” verliehen.

 

 

 

Anerkennung als Prüfingenieur – Dr.-Ing. T. Pahn, Cottbus

2019-11 neuer PI_01

23. Dezember 2019

 

Nach erfolgreichem Abschluß des Verfahrens des Landes Brandenburg für die Anerkennung von Prüfingenieuren erhielt Herr Dr.-Ing. Thomas Pahn im Mai 2019 die Anerkennungsurkunde als Prüfingenieur für Standsicherheit für die Fachrichtung Massivbau durch das Bautechnische Prüfamt im Landesamt für Bauen und Verkehr. Als neuer Gesellschafter der Pahn Prüfbüro für Baustatik GbR eröffnet er seine Niederlassung in Cottbus mit der Adresse Am Seegraben 17b, 03051 Cottbus.

 

Das seit 25 Jahren unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Gundolf Pahn und Dipl.-Ing. Andreas Dunkel geführte Prüfbüro erhält mit dieser Personalie eine auf die Zunkunft ausgerichtet Erweiterung des Führungsgremiums.

 

 

 

FC Energie Museum gratuliert

2019-12 Energie Museum

01. Dezember 2019

 

Zum 01. Dezember finden Pahn Ingenieure eine Erwähnung in einem eher außergewöhnlichen Zusammenhang. Einfach selber lesen: Artikel Energie Museum.

 

Danke an die Macher des Energie Museums für die umfangreiche Detailarbeit. Wir wünschen viel Erfolg bei der Arbeit.

 

 

 

Erweiterung der Geschäftsführung

Erweiterung_GF

19. November 2019

 

Mit Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 02.01.2019 wurden Herr Prof. Dr.-Ing. Matthias Pahn und Herr Dr.-Ing. Thomas Pahn zu neuen Geschäftsführern der Pahn Ingenieure GmbH berufen. Durch die Erweiterung der Geschäftsführung um die seit nunmehr 25 Jahren tätigen Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Gundolf Pahn und Dipl.-Ing. Ulf Schade stellt das Ingenieurbüro die Weichen für eine weitere erfolgreiche Entwicklung in der nächsten Generation.

 

Prof. Dr.-Ing. Matthias Pahn ist seit dem Jahr 2005 in unserem Unternehmen projektbezogen tätig. Er wurde im Jahr 2015 auf die Professur “Baukonstruktion und Fertigteilbau” im Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion der Technischen Universität Kaiserslautern berufen und ist von der Niederlassung Kaiserslautern aus Teil der Geschäftsführung der Pahn Ingenieure GmbH.

Herr Dr.-Ing. Thomas Pahn arbeitet – neben seiner weiteren beruflichen Qualifikation am Institut für Statik und Dynamik der Leibniz Universität Hannover, dem National Renewable Energy Laboratory (USA) und dem Fachgebiet Massivbau der Fachhochschule Potsdam – seit dem Jahr 2006 bei der Pahn Ingenieure GmbH und erweitert am Standort Cottbus die Geschäftsführung.

 

 

 

 

Teilnehmerrekord beim Firmenlauf

DAK-Firmenlauf

06. September 2019

 

PAHN INGENIEURE haben erfolgreich zum Teilnehmerrekord des 9. DAK-Firmenlaufes beigetragen. Unsere Gesamtlaufzeit summiert sich zu 6:57:31 Stunden. Glückwunsch an alle Teilnehmer und einen besonderen Dank für die hervorragende Vorbereitung und Organisation durch unsere Teamkapitänin Jana.

 

 

 

BIM-Pilotprojekt – ein Jahr erfolgreiche Arbeit

2019-05 BIM-Autobahnprojekt

13. Mai 2019

 

Das größte Bundesfernstraßenprojekt in Brandenburg ist derzeit das PPP-Projekt A10/A24 Havellandautobahn mit einem insgesamt 65 Kilometer langen Abschnitt der A10 und der A24. Zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin werden in diesem PPP-Projekt die A10 sechsstreifig ausgebaut und die A24 grundhaft erneuert. Insgesamt werden 38 neue Brückenbauwerke entstehen, davon sind 28 Ersatzneubauten und zehn Neubauten. Der Projektstart erfolgte am 1. März 2018.

Das Projekt “Verfügbarkeitsmodell A10/A24″ wurde als erstes nationales Pilotprojekt zur Integration des BIM-Ansatzes von der Planung über die Ausführung bis hin zur Erhaltung ausgewählt.

Für das Plan- und Dokumentenmanagement in der Bau- und Gewährleistungsphase wird die Projektplattform EPLASS eingesetzt, welches sich durch seine automatisierbaren Prozesse im Planungs- und Genehmigungsprozess von PPP-Projekten im Infrastrukturbereich bewährt hat.

Pahn Ingenieure sind in Person von Herrn Prof. Dr.-Ing. Gundolf Pahn als Prüfingenieur für Standsicherheit für einen Teil der Brückenbauwerke in das BIM-Pilotprojekt involviert. Wir blicken nunmehr auf ein erfolgreiches erstes Jahr im BIM-basierten Planungs- und Genehmigungsprozess zurück.

Quellen: www.havellandautobahn.de (Bild, Text), www.eplass.de (Text)

 

 

Erneute ESF-Förderung

Aktuelles_ILB-Förderung mit Ministerium

10. Mai 2019

 

Die Investitions- und Landesbank des Landes Brandenburg (ILB) hat die Förderung für einen Innovationsassistenten aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gewährt.

 

Mit dieser Unterstützung wird das ingenieurtechnische Fachwissen unseres Unternehmens in dem Spezialgebiet der “Tragwerksoptimierung durch Verbundbauweise” weiterentwickelt.

 

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist Europas wichtigstes Instrument zur Förderung der Beschäftigung. Er unterstützt Unternehmen und Beschäftigte bei der Qualifizierung und Fachkräftesicherung. Der ESF fördert die Chancengleicheit und den Zugang zu Beschäftigung.

Im Land Brandenburg wird mit den ESF-Förderprogrammen in der Förderperiode 2014-2020 das Ziel verfolgt, die Beschäftigungsmöglichkeiten zu verbessern und Bildung, Fachkräftesicherung und Integration in Arbeit zu fördern. Der ESF trägt somit zur Armutsbekämpfung und zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts bei.

Die Maßnahme wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

 

 

Ertüchtigung mit CFK-Lamellen

Aktuelles_CFK-Merkur_Ldwhfn

19. November 2018

 

Das ehemelige Kaufhaus des Handelskonzerns Merkur am Standort Industriestraße in Ludwigshafen wird zu einem modernen Handels- und Dienstleitungszentrum umgebaut. Die Gebäudestrukturen aus den 70er Jahren bleiben erhalten und beherbergen nach Fertigstellung Flächen zur Büronutzung.

 

Die Umnutzung führt insbesondere in den oberen Geschossen zu neuen Anforderungen an die Tragfähigkeit der bestehenden Stahlbetonkonstruktion. Zur Sicherstellung der Standsicherheit der betreffenden Tragwerksteile wurden durch PAHN INGENIEURE die Dimensionierung von Verstärkungen mit CFK-Lamellen vorgenommen.